Mündliche Anfrage Straßensanierung L 1009 und am Rotenberg
Mdl Anfrage Rotenberg Medium
Mdl Anfrage Rotenberg Medium

Erfurt, 9. Juli 2020

Mündliche Anfrage

des Abgeordneten Dr. Thadäus König

Sanierung von Teilabschnitten der Landesstraße 1009 im Landkreis Eichsfeld

Seit mehr als zwei Jahren ist die Landesstraße (L) 1009 am Rotenberg zwischen Günterode und Berlingerode (Landkreis Eichsfeld) aufgrund von Standsicherheitsschäden am Straßenkörper halbseitig gesperrt. Der eingerichtete Ampelverkehr führt seither zu langen Wartezeiten und ist insbesondere für Anwohner und Pendler in die Region Duderstadt im Untereichsfeld eine hohe Belastung. Hinzu kommt die seit mehreren Jahren bestehende Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Kilometer pro Stunde auf der L 1009 zwischen Heilbad Heiligenstadt und Günterode. Beide Beeinträchtigungen infolge des Sanierungsstaus auf der L 1009 erhöhen die Fahrtzeit von Heilbad Heiligenstadt nach Duderstadt erheblich.

Auf meine Mündliche Anfrage in der Plenarsitzung vom 13. September 2019 in Drucksache 6/7677 bezüglich einer grundhaften Sanierung der betroffenen Straßenabschnitte teilte die damalige Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft mit, dass mit einem Baubeginn der Schadensbeseitigung im Ampelbereich Rotenberg zwischen Günterode und Berlingerode im II. Quartal 2020 zu rechnen wäre.

Ich frage die Landesregierung:

1. Warum ist der für das II. Quartal avisierte Baubeginn zur Schadensbeseitigung im Ampelbereich Rotenberg der L 1009 noch nicht erfolgt?

2. Wann wird der unter 1. genannte Straßenabschnitt grundhaft saniert, so dass die halbseitige Sperrung am Rotenberg aufgehoben werden kann?

3. Wann ist die grundhafte Sanierung der Landesstrasse 1009 zwischen Günterode bis zum Abzweig der Kreisstraße 228 innerhalb des genannten Zeitraumes 2021-2030 geplant?

4. Wann ist die grundhafte Sanierung der Landesstrasse 1009 vom Abzweig L 1005 bis Günterode innerhalb des genannten Zeitraumes 2021-2030 geplant?